14 Achttausender

im Osterzgebirge

14 Achttausender besteigen – und das im Erzgebirge?

Frank Meutzner hat sich da schon etwas Irres für die Sachsen und ihre Gäste ausgedacht. Achttausender für jedermann. Achttausender auf sächsisch. 14 auf einen Streich.

Wir sagen herzlich willkommen auf der Website der sächsischen Achttausender. Lernt sie kennen, die Gipfel des Osterzgebirges und schaut sie euch an! Wer kann von sich schon berichten, mehrere Achttausender erklommen zu haben? Die meisten schrecken beim Gedanken an eine Achttausender-Tour zurück. Zu hoch, zu aufwendig, zu teuer, zu untrainiert, zu weit weg usw. Wo ist der Haken an der sächsischen Achttausender-Geschichte? Das Erzgebirge ist ein deutsches Mittelgebirge. Also sprechen wir nicht von 8.000 Metern Höhe, sondern von 8.000 Dezimetern Höhe. Frank Meutzner hat seine Erfahrungen mit den großen Achttausendern der Erde eingebracht und jedem sächsischen Gipfel einen Asiatischen zugeordnet.

Mit deutlich weniger Vorbereitungszeit und Aufwand startet ihr zu euren eigenen Achttausendern. Hier, im heimischen Gebirge feiert ihr sogar mehrere Gipfelerfolge am Tag. Ihr könnt zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf Skiern aufbrechen. Zu Fuß sind alle Achttausender an einem langen Wochenende zu schaffen. Wie auch im Himalaja gibt es keine feste Tour. Die Gipfelerfolge können auf verschiedenen Routen erzielt werden. Zur Unterstützung findet Ihr das 8.000er-Logo in weiß auf manche Baumstämme gesprüht. Stellt eure Erlebnisberichte und Fotos als Tipps für weitere Wanderer auf unserer Website ein oder erzählt von euren Abenteuern in den Blogs der sächsischen Achttausender im Menü „Tour“.

Ihr wollt Euch selbst belohnen für das Erklimmen der Achttausender? Dann holt Euch hier die Stempelkarte für die Tour. Auf allen Gipfeln findet Ihr eine Prägestelle. Die vollständige Stempelkarte könnt Ihr im November beim Bergfilmfestival „Bergsichten“ in Dresden gegen ein Tour-T-Shirt eintauschen.

Mit freundlicher Unterstützung von